nebenjobs.name
  • Nebenjobs in deiner Stadt

    Nebenjobs für Schüler, Studenten und Rentner - vom Gastgewerbe bis zur Aushilfe im Einzelhandel

    nebenjobs.name

Nebenjobs - vom Einzelhandel bis zum Gastgewerbe

 Jobangebote


z. Z. liegen leider keine aktuellen Jobangebote vor.
Weitere Infos / Anzeigebeispiele finden Sie hier


Nebenjobs sind heutzutage für viele Menschen ein Muß: ob studentische Nebenjobs, Rentnerjobs oder Jobs für Schüler - ob im Einzelhandel oder im Gastgewerbe: mit einem Nebenverdienst kann das monatliche Budget aufgestockt werden.

Doch was ist nun eigentlich genau ein Nebenjob? Ganz allgemein werden unter diesem Begriff alle Tätigkeiten zusammengefasst, die man dem Namen gemäß neben dem eigentlichen Hauptjob oder aber der üblichen Haupttätigkeit ausübt. Konkret können hiermit also ein Teil- bzw. Vollzeitjob, aber auch das Studium, der Schulbesuch, der Ruhestand oder zum Beispiel die Elternzeit gemeint sein. Vom Minijob auf 450-Euro Basis bis hin zur Tätigkeit als Werkstudent/-in kann alles als Nebenjob gelten. An dieser Stelle zeigt sich auch bereits ein großes Problem: Nebenjobs sind selten dazu da, die Lebenshaltungskosten allein zu finanzieren, sondern lediglich eine Art Zuverdienst. Hier aber gelten ganz bestimmte Verdienstgrenzen beispielsweise bei Bezug von Kindergeld, Bafög oder unter gewissen Umständen auch der Rente. Wer hier entsprechende Leistungen bezieht, der sollte sich direkt bei der zuständigen Stelle nach der Zuverdienstgrenze erkundigen - sonst riskiert er letztlich eine Streichung der Beträge.

Auch Arbeitgeber möchten oft über eine Nebenbetätigung ihrer Angestellten informiert werden. Rechtlich darf übrigens jeder, der möchte, einen Zweitjob annehmen - auch ohne den Arbeitgeber zu informieren oder gar um Erlaubnis zu fragen ( sofern gewisse Spielregeln eingehalten werden ) ! Für ein gutes Dienstverhältnis kann eine Rücksprache aber trotzdem sinnvoll sein, insbesondere, wenn die Informationspflicht im Arbeitsvertrag festgehalten ist.

Aber auch immer mehr Senioren jobben im Rentenalter bzw. üben Aushilfstätigkeiten aus und sichern sich somit die Möglichkeit für einige Extra-Ausgaben wie z.B. einen Urlaub. Eine weitere klassische Variante sind Nebenjobs für Studenten bzw. Schüler, die Taschengeld, Bafög, Studienkredit und / oder elterliche Zuwendungen ein wenig aufstocken wollen oder sogar müssen.

Darüber hinaus nehmen auch viele Vollzeitarbeitende und Besserverdiener gern einen Nebenjob an - so haben viele Hausfrauen keine Lust mehr darauf, ausschließlich auf das Geld ihres Mannes angewiesen zu sein; andere haben neben dem Hauptberuf noch Zeit und Lust auf eine kleine Nebentätigkeit. Dabei impliziert der Begriff "Nebenjob" in Stellenanzeigen noch nicht automatisch das zugehörige Vergütungsmodell. Auch hier gibt es verschiedene Varianten. Die bekannteste und sehr beliebte, weil in der Regel steuerfreie, ist der 450-Euro-Job oder Minijob. Wer mehr verdient im Nebenjob, muss die Einnahmen entsprechend versteuern. Beim Studentischen Nebenjob gelten ganz besondere Bedingungen - hier dürfen sogar bis zu rund 20 Wochenstunden anfallen, die beim Nicht-Überschreiten des Jahreshöchstsatzes ebenfalls steuerfrei bleiben. Voraussetzung ist allerdings eine Immatrikulation an Uni oder FH.

Eine andere Möglichkeit ist das unregelmäßige Jobben beispielsweise als Promoter oder auf Messen. Hier ist man selbst für die Versteuerung seiner Einnahmen verantwortlich, bleibt im Gegenzug dazu aber auch zeitlich sehr flexibel.

Nebenjobs sind nicht nur eine tolle Abwechslung zum Alltagstrott (oder eben zum Hauptberuf), sie stellen auch in finanzieller Hinsicht das berühmte Salz in der Suppe dar. Ohne Nebenjob könnten Tausende Menschen ihre liebsten Hobbys nicht finanzieren, nicht auf einen lang ersehnten Urlaub sparen oder zum Beispiel die Lieblingsnichte bei ihrem Studium unterstützen. Kurzum: Eine Nebentätigkeit bringt das Konto nochmal ordentlich auf Vordermann und macht dabei im Idealfall sogar Spaß!